Fugen in Asphalt


gemäß M SNAR und ZTV Fug-StB 15 sowie HSR 2003 
 
Schneiden von Fugen jeder Art in Verkehrsflächen nach dem
neuesten Stand der Technik incl. Absaugen der Schneidschlämme.
 
Herstellung und Verfüllen von Fugenspalten an Nähten, Anschlüssen und Fahrbahnübergängen mit heiß verarbeitbarer, bitumenhaltiger, thermoplastischen Fugenmasse der Typen N 1 oder N 2.
 
Aufschneiden von Rissen nach dem Fräs-Verguss-Verfahren. Vergießen des entstandenen Füllraumes mit einer speziellen Rissfüllmasse und gleichzeitigem versiegeln mit einem Ziehschuh.
 
Risse in der Asphaltdecke entsprechend dem
Riss-Abdeck-Verfahren mittels Heißdruckluftlanze säubern,
trocknen und abschließend mit einem Ziehschuh entsprechender
Größe versiegeln. 
 
Bei beiden Verfahren wird die versiegelte Oberfläche durch Abstreuen mit einem Edelsplitt auf die noch heiße Vergußmasse abgestumpft. 
 
Verlegen von selbstklebendem Fugenband TOK-Band SK für alle Größen lt. Angabe des Herstellers. Geprüft nach der ZTV Fug-StB 2000, Teil 4 für anschmelzbare Bitumenfugenbänder. 
 
Vorbehandlung der Nähte bei Deckenherstellung (neu an neu) durch maschinelles Aufbringen der bitumenhaltigen, faserverstärkten Masse TOK-Plast lt. M SNAR. 
 

Tiefenschnitte im Winkel und bis in eine Tiefen von 48 cm.